Features & Plugins für:

  • Farbkorrektur
  • Bewegungsverfolgung
  • Videostabilisierung
  • Audio Mastering
  • Und vieles mehr

Features

Über 400 Decoder

Über 150 Encoder

Codec-Unterstützung:

Umfangreiche Codec-Unterstützung, die von einer relativ aktuellen Version unterstützt werden. FFmpeg solche wie mp4, pro, m2ts, dvd, qt, f4v, flv, mp3, ac3, mkv, webm, xvid, bmp, mpeg, pam, pbm, pcx, pgm, pgmyuv, png, ppm, sgi, tiff, AVI, FLAC, Video FLASH, GIF, Quicktime DV/H264/H264 NTSC/H264 1080P Video, WMV, Real Media, MXF, OGG, WAV, MP4 H264, JPEG, YouTube, und viel mehr. Darüber hinaus können alle von FFmpeg unterstützten Formate auf einzelnen Systemen wie dokumentiert benutzerfreundlich hinzugefügt werden. Über FFmpeg stehen über 400 Decoder und über 150 Encoder zur Verfügung, und eine ähnliche Anzahl von Dateimuxer-Formaten ist ebenfalls vorhanden. Hunderte von Plugins erstellen Schnittstellen zu den umfangreichen FFmpeg-Filtern.

8K Support

Cinelerra-GG kann Videomedien bis zu einer Auflösung von 8Kverarbeiten, also eine maximale Auflösung von bis zu 7680 x 4320 Pixel. Es bietet volle Ultra-HD-Unterstützung.

LV2 Unterstützung

Cinelerra-GG ist eines der wenigen Videobearbeitungsprogramme, das die LV2 -Audio-Plugin-Schnittstelle unterstützt. Durch diese Schnittstelle können viele Audio-Plugins wie Calf Studio Gear integriert werden, was die Audio-Mastering-Funktionen deutlich verbessert.

Mehrfach-Kamera-Unterstützung

Mehrkamera-Aufnahmen sind keine Seltenheit, sondern eher die Norm. Mit der Multi-Kamera-Funktion unterstützt Cinelerra-GG die Videobearbeitung mit beliebig vielen Kameras. Diese Funktion erleichtert die Arbeit für den Editor enorm.

ShuttlePro & ShuttleXpress

Die Jog Wheels ShuttlePRO v2 und ShuttleXpress wurden in das Cinelerra-GG integriert, um die Bedienung zu erleichtern. So kann Cinelerra intuitiver für schnelleres Arbeiten genutzt werden. Detaillierte Informationen findest du in der Dokumentation.

Keyframe-Support

Eine der größten Stärken von Cinelerra ist die Unterstützung von Keyframes. Auf diese Weise kannst du an jeder Stelle in deinem Projekt Änderungen an den Effekten vornehmen. Diese Fähigkeit von Cinelerra vervielfacht die Möglichkeiten der Postproduktion erheblich.

Verschachtelte Clips-Unterstützung

Verschachtelte Clips ermöglichen es dir, eine ganze Sequenz als Clip zu verwenden. Nesting eröffnet neue Möglichkeiten, die Komplexität zu vereinfachen. Es hilft, Zeit zu sparen, indem es die umfangreiche Arbeit an einem Clip vereinfacht.

Proxy Unterstützung

Mit der Proxy-Funktion kann Cinelerra-GG auch große 4K-Dateien oder sogar 8K-Videodateien in der Timeline ohne Ruckeln verarbeiten. Auch ältere und schwächere Computer können problemlos zur Videobearbeitung genutzt werden. Dank des Webm-Formats können die Video-Medien bis zu einem Faktor von 5 bis 10 reduziert werden, was das Bearbeiten des Videos in der Timeline deutlich erleichtert.

Intelligente Ordner

Intelligente Ordner ermöglichen eine schnelle Präsentation der Medien. Man kann das Material z.B. nach bestimmten Mustern, Datum, Dateigröße, Zeit, Spurtyp, Breite, Höhe, Bildrate, Samplefrequenz, Kanälen und Länge filtern. Diese Filteroptionen können beliebig kombiniert werden, was dir viel manuelle Sortierarbeit erspart.

10-bit Farbraum

Cinelerra-GG Infinity unterstützt den 10-Bit-Farbraum. Ein 8-Bit-Farbraum kann maximal 16.777.216 Farben anzeigen. Die 10-Bit-Version hat über eine Milliarde Farben. Dieser deutlich größere Farbraum ermöglicht eine sehr realistische Darstellung der Bilder mit tiefen Farben.

Motion Graphics

Mit dem Sketcher-Plugin lassen sich Elemente wie Ellipsen, Rechtecke und Formen für einfachere Bewegungsgrafiken erstellen. Dadurch werden Ihre Videos lebendiger und interessanter.

Erweiterte Trimm-Funktionen

Mit der erweiterten Trimmfunktion kannst du dein Material auf die richtige Länge trimmen. Du kannst die Schnittkante zwischen zwei Clips bewegen, kürzen, verlängern und rollen. Im Compositor sieht man beide Clips Seite an Seite, um die beste Position zu bestimmen.

Live Vorschau

Ein schnelles Betrachten aller Medien, ob Video oder Audio, ist jederzeit im Ressourcenfenster über die Live-Vorschau möglich. Das Berühren der Mediendatei mit dem Mauszeiger startet eine 5-Sekunden-Vorschau direkt im Ressourcenfenster, ohne dass die Datei im Viewer geladen werden muss. Auf diese Weise kannst du große Mengen an Medien schnell durchsuchen, um das richtige Stück zu finden.

Builds:

Verfügbar für folgende Distributionen

Ubuntu

Debian

Arch

openSUSE

Slackware

Fedora

CentOS

Mint

FreeBSD

Build-Skripte und entbündelte Build-Skripte, die es Benutzern ermöglichen, ihr eigenes Paket aus dem Git-Repository zu erstellen. Hier finden Sie die Download-Seite und die Dokumentation.

Konfiguration:

Internationale Sprachunterstützung: Deutsch wird sehr gut unterstützt. Audio/Video-Treiber konfigurierbar; Zum Beispiel Alsa für Audio; X11 und OpenGL für Video. Veränderbare Parameter für Wiedergabe, Aufnahme, Leistung, Rendering, Aussehen, Projektformate, SMP-CPU Einstellung und Maus-Bedienungspräferenzen. Verschiedene Möglichkeiten und Einstellungen für das Laden von Dateien, erstellen von Sicherungen, speichern und exportieren von Projekten und Dauersitzungen. Cinelerra erstellt Bearbeitungs-Entscheidungslisten (Edit Decision Lists – EDLs), so dass die ursprünglichen Medien nie verändert werden.

Fenster:

  • Programmfenster für Video-und Audiospuren, Navigation, Popups, Abspielen und Suchen. Das Bearbeiten der Spur mit Drag-and-Drop oder „Ausschneiden und Einfügen“. Patchbay-Werkzeuge: Fader, Bande, Arm, ermöglichen die Ausgabe, Expander, Mixer und Mischvorgänge. Undo- und Redo- Fähigkeit für viele Bearbeitungsfunktionen. Proxy um die Bearbeitung von großen formatierten Dateien oder langsameren Computern zu beschleunigen.
  • Compositor-Fenster mit Maskierung, Zoomen, Ausschneiden, Projektor und Kamerafähigkeiten.
  • Betrachtungsfenster für ein kurzes ansehen oder abspielen von Audio, Video, Clips oder Proxies. Zahlreiche Betrachterfenster können gleichzeitig gestartet werden.
  • Ressourcenfenster mit Medien, Proxy, Clips, Video- und Audio-Effekten -Übergänge . Auch die Möglichkeit, benutzerdefinierte Behälter/Ordner für ein Projekt hinzuzufügen. Erweiterbare Video-und Audio-Effekte für die Gruppierung von Selektionen wie Farbkorrektur oder Motion-Plugins oder Filter und Equalizer für LV2 Calf-Plugins. Enthalten sind über 400 Plugins – native Audio- und Video-Plugins, FFmpeg, Ladspa, erweiterbar um benutzereigene Ladspa- oder LV2-Plugins über eine Umgebungsvariable. Titel- Plugin schränkt die Schriftgröße, die verwendet werden kann, nicht ein und hat viele nette Funktionen. Wenn du mit der Maus über Medien- oder Proxy-Ordner fährst, erhältst du eine 5-Sekunden-Echtzeitvorschau der Medien.

Rendering:

Einzel- oder Mehrdateien-Rendering; Hintergrund-Rendering, Batch-Rendering, Kommandozeilen-Rendering und die Verwendung einer Render Farm, um die Vorteile mehrerer Computer-CPUs zu nutzen. Viele vordefinierte Ausgabeformate sind verfügbar und können mit benutzerdefinierte Formate ergänzt werden.

Weitere bemerkenswerte Merkmale:

Multi-Kamera Fähigkeiten von bis zu 50 Kameras oder mehr, dies ist nur durch die Computer-Ressourcen begrenzt. Digitalisierungs- und Aufnahme- Fähigkeiten. Inter und Intra Session Drag-Editing-Funktionen. Dynamische Keyframe-Unterstützung mit Kurven-, Kipp-, Automatik-, Kompositor-und Bearbeitungsfunktionen. Mehrfachbildschirm-Unterstützung. Proxy-Bearbeitung mit Skalierung (nur für FFmpeg) oder ohne Skalierung; beinhaltet einen schnellen Wechsel zum Zurückschalten. Crash-Dump-Erfassung, die dann von einem Entwickler analysiert werden kann, falls du Hilfe benötigen solltest. Menü-Bar-Shell-Befehle mit Bezug auf einige Handbücher und benutzerdefinierbare Ergänzungen. Die Aufnahme, Bearbeitung und Betrachtung von Fernsehsendungen hat viel Arbeit gekostet, um die Möglichkeiten zu erweitern. DVD/Bluray Erstellen, Bearbeiten und Kopieren für nicht-kommerzielle Medien wurden erheblich verbessert, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Rohbildformat einiger Digitalkameras mit Einrichtung der Sondenreihenfolge. OpenCV-Anbindung mit Implementierungen von MoveObj, FlowObj, GaborObj, StylizeObj und PuzzleObj. Es werden Hunderte von Shortcuts definiert, die über das Pulldown-Menü der Shell-Befehle leicht einsehbar sind. PorterDuff-Operationen sind in der Patchbay des Hauptfensters der Zeitleiste verfügbar, um Alpha-Blending durchzuführen.

Weitere:

Zusätzliche Funktionen werden durch Beiträge, die Zweckmäßigkeit der Umsetzung und zeitliche Einschränkungen auf der Grundlage von Vorschlägen, Bedürfnissen und guten Ideen ergänzt.